Die Äußere Prinzregentenstraße (Teil2): Vom Prinzregentenplatz zum Vogelweideplatz

Unter der Leitung von Theodor Fischer, dem „Erfinder des Millionendorfes“ (SZ-Titelzeile) war bereits im Stadtentwicklungsplan von 1904 eine Verlängerung der Prinzregentenstraße von der Isar bis zum Vogelweideplatz vorgesehen. Um der schon vor der Machtergreifung der Nationalsozialisten in München herrschenden Wohnungsnot zu begegnen wurden mehrere neue Stadtteile geplant. Die „Neue Südstadt“, das größte Projekt dieser Stadterweiterung wurde, unter dem Einfluss der Nationalsozialisten während des zweiten Weltkrieges, wie die Musterbauten mit den integrierten Hochbunkern zeigen, nur zum Teil umgesetzt. In bewusst zur Straße abgekapselten Hinterhöfen kann man dem Verkehrslärm der Prinzregentenstraße entgehen und fast absolute Stille genießen. Bei diesem Stadtteilspaziergang entlang der „Grenze“ zwischen Bogenhausen und Haidhausen gehen wir auf die Stadtentwicklung ein und besichtigen u.a. die 1926 eingeweihte Stadtpfarrkirche St. Gabriel. Die Tour endet am Vogelweideplatz mit einem Ausblick auf bereits bestehende und im Bau befindliche neue Gebäude.


Foto: Musterbau in der “Neuen Südstadt” (Bild © NordOstKultur)

 

 
Termin
Samstag, 17. September 2022

Uhrzeit
15:00 – 16:30

Eintrittspreis
5 € (Mitglieder frei)

Kategorie
Stadtteilspaziergänge

Veranstaltungsort
Treffpunkt bzw. Veranstaltungsort wird nach der Anmeldung bekanntgegeben.

Reservierung

Hier können Sie Plätze für die Veranstaltung reservieren.
Sollten Sie nach erfolgter Reservierung verhindert sein, bitten wir dringend um Stornierung per E-Mail an: veranstaltung@nordostkultur-muenchen.de!

Alle mit Stern gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder!
Falls Sie mehr als einen Platz reservieren möchten, wählen Sie bei “Plätze” die entsprechende Anzahl aus!

Nach dem Absenden des Formulars erhalten Sie eine Bestätigung per E-Mail.


Sollte das Angebot bereits ausgebucht sein, haben Sie die Möglichkeit, sich auf die Warteliste setzen zu lassen.
Scroll to Top